RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

Deutschlands Europa-Nachbarn

https://www.rt-koenigsberg.com/ Deutschlands-Europa_Nachbarn.htm

.................................................................................................................

Ein löbliches Unterfangen zur Wahrheitsfindung durch Herrn Putin – und schon schwindelt er.....
  1. 12. 2019
 
Nein – weder der 01. Sept. 1939 ist vergessen noch der 22. Juni 1941. Es ist als löblich zu bezeichnen, wenn Herr Putin sich zur Wahrheit bekennen will. Denn dann wir er feststellen, das ein israelischer Minister Recht behält der einst sagte: „es kommt nicht darauf an, wer den ersten Schuß abgibt, sondern wie die Wochen und Tage vorher verlaufen sind“
 
Und danch, was ja lange aktenkundig und auch von den Beteiligten zugegeben wurde, hat nicht das DR unter AH den Krieg am 01. 09. 1939 begonnen, sondern wurde da hinenmanöveriert. Durch die Angelsachsen, wie schon im Krieg 1914 – 1918 .
 
Und was nun den 22. Juni 1941 angeht, so war das ein notwendiger Präventivkrieg, denn die russischen Truppen waren auf ganzer Linie runter bis nach Bulgarien aufgestellt und kurz davor, angriffsbereit zu sein. Stalin wollte Europa überrennen, da die deutschen Kräfte im Westen gebunden seien und so gesehen, die Wehrmacht bei seinem geplanten Angriff, keine Chance hätte. Diesem Vorhaben, welches die Funkübewachung wußte, ließ dann das Unterneghmen Barbarossa gerade noch rechtzeitig in die bereitstehenden Verbände der Roten Armee, vorstoßen.
 
Das ist keine neue These, sondern lange als Tatsache bewiesen, auch aus russischen Militärkreisen. Es ist also erfreulich, das Herr Ptuin seinen stalinistischen „Vaterländischen Krieg“ nun endlich zur Wahrheit verhelfen will. Denn dann muß er zugeben, und als Geheimdienstoffizier der kommunistischen Zeit weiß er es, es wurde erst nach dem Präventivschlag und dem Druck des Führungskommitees in Russland zum „Vaterländischen Krieg“ erklärt, da Stalin begriff, sein Traum von dem Hineintragen der Arbeiterrevolution nach Europa, war verhindert und würde nie wieder kommen. So ließ er sich vom inneren Zirkel der Macht bewegen, die Führung weiterhin zu stellen und nun diesen Krieg anzunehmen wie aufzunehmen. Erst aus diesen Weichenstellungen wurde es dann zum „Vaterländischen Krieg“ der bis heute, nicht korrekt zelebriert wird.
 
 
Und an dieser Stelle sei daran erinnert, es wiederholte sich nur, was im vierjährigen Krieg schon belegt war. Auch dort waren die Russen schon vor Kriegserkärung aufgestellt, um sofort gegen Österreich loszuschlagen und kurz danach in Preußen aufgrund des dann folgenden Kriegserklärungsreigens.
 
Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
© Sputnik / Sergej Gunejew
Politik
18:38 11.12.2019
 
Versuche, die Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen, lassen laut Russlands Präsident Wladimir Putin nicht nach. „Dabei werden sie nicht nur von Nazi-Handlangern, sondern auch von renommierten internationalen Institutionen unternommen“, erklärte Putin am Mittwoch in Moskau.
Er erinnerte daran, dass das Europaparlament in seiner jüngsten Resolution die Nazi-Aggressoren und die Sowjetunion „im Grunde genommen gleichgestellt“ hat. In der Resolution werde der UdSSR und dem Nazi-Deutschland beinahe die gleiche Schuld an der Entfesselung des Zweiten Weltkrieges in die Schuhe geschoben.
 
 

 
„Als ob man vergessen hat, wer am 1. September 1939 Polen und am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfallen hatte… Zugleich wird allen, die diese dreisten Lügen über den Großen Vaterländischen Krieg (1941-1945) anfechten wollen, ein Informationskrieg gegen das demokratische Europa zur Last gelegt. Aber Russland wird die Wahrheit durchsetzen“, sagte das Staatsoberhaupt in einer Sitzung des Organisationskomitees zur Vorbereitung der Feierlichkeiten anlässlich des 75. Jahrestags des Sieges über den Hitler-Faschismus.
Russland geht mit Wahrheit gegen Lügen vor
„Wir werden Lügen mit Wahrheit beantworten. Wir werden über Ereignisse und Fakten aus dem Großen Vaterländischen Krieg auch weiter informieren sowie Archivmaterial offenlegen und in vollem Umfang publik machen. Sonst entsteht der Eindruck, dass unsere Opponenten schreib- und leseunkundig und zugleich blind sind.“ Russland werde das wieder gut machen, versicherte Putin.
am/

https://de.sputniknews.com/politik/20191211326126476-putin-geschichte-zweiter-weltkrieg-versuche-entstellung-kritik/


.................................................................................................................

 
Frankreich: Sozialmachtkampf zwischen Volk und Regierung …..
 
10 12. 2019
 
Wir von RT-KOENIGSBERG können natürlich nicht sagen, wer diesen Machtkampf gewinnen wird. Wir können aber sagen, was dahinter steht.
Frankeich hat viele Streikjahre vor etlichen Jahren durchlitten, um ein soziales Arbeitsleben zu erreichen, damit die arbeitende Bevölkerung nicht nur für den Sarg und mögliche Erben arbeitet, sondern im relativen Alter Lebensqualität haben. Nun gibt es aber ein Problem. Der große Nachbar BRD  hat viel geringere Produktionskosten durch viel zu geringe Löhne und Renten, im Verhältnis zur Produktivität. Der Versuch nun, in Europa einigermaßen gleichmäßige Produktionsverhältnisse zu schaffen, will man sich Deutschland annähern, da man glaubt, einmal die Vormachtstellung der Deutschen in Europa zu minimieren wie eben auch den Ehrgeiz von Macron zu befriedigen, der wieder "Grand Nation" spielen möchte, die Führung in Europa übernehmen möchte, den militärischen Anschluß an GB erhalten möchte und in Zentraleuropa die militärische Führung zu übernehmen wie zu bestimmen. Dazu benötigt er Geld, Geld, Geld. Und das kann er nur erhalten, wenn mehr gearbeitet wird ohne die Sozialkosten zu erhöhen. Also, wie in der BRD, Abbauch von Kriterien der "sozialen Marktwirtschaft"

Die mögliche Idee, die BRD zu zwingen, französische Verhältnisse in der BRD zu schaffen wäre zwar für die Bevölkerungen menschlich - nur die ehrgeizigen "Grand Nation Ziele" ließen sich damit kaum verwirklichen.
 
Via: Edi Campana

 
 
 
https://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-der-tag-der-massenproteste-in-paris-a-1299844.html
 
.................................................................................................................

 

Hakenkreuz-Fundsache – wird Finnland jetzt in der BRD verklagt?

03. 12. 2019

no comnment ….

Schlagwort-Archive: finnische Luftwaffe

Hakenkreuz auf Finnlands Luftwaffenfahnen

Die finnische Luftwaffe hat im Jahr 2005 beschlossen, Hakaristi (finisch für Hakenkreuz) als Emblem wieder zu verwenden. Man findet es auch in der offiziellen Fahnen der Luftwaffenschule von Finnland. Wie auch auf weiteren Bildern zusehen ist, findet es auch mittlerweile in den Miltärblasorchestern der Luftwaffe seinen Platz. Auf der Präsidentenstandarte wird es schon seit längerem verwendet. Und das hat seinen besonderen Grund. Kein Wunder also, das es immer schwerer wird, dieses Symbol europaweit zuverbieten.