RT-KOENIGSBERG
MELDUNGEN ZUM ZEITGESCHEHEN

weltraum - weltraumarchaeologie

https://www.rt-koenigsberg.com/weltraum-_-weltraumarchaeologie.htm
............................................................................................................


Hast Du Interessantes beizutragen, so reiche Deinen Beitrag ein oder bewerbe Dich als Gastautor.



Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit. Sie helfen mit schneller voran zu kommen und wir liefern Ihnen mehr Informationen und Beiträge auf unterschiedlichen Ebenen - Endziel: Video-Konferenzen, Pressewerkstatt etc.

 

Rainer Karow/RT-KÖNIGSBERG IBAN: DE82 2175 0000 0164 2106 27, BIC: NOLADE21NOS

Verwendungszweck: RT-KÖNIGSB ERG .

PayPal money-pool : RT-KÖNIGSBERG

PayPal.Me/RTKOENIGSBERG

Oder über PayPal – 5 EUR – 10 EUR – 20 EUR – 30 EUR – 50 EUR – 100 EUR …....
================================================================================

Probeläufe zur Aufklärung über UFO.......
 
26. 07. 2020
 
Seit Jahren öffnen sich die Gesprächsgeber aus höheren Kreisen zu den UFO-Begebenheiten und bereiten die Menschheit auf die Echtheit vor.......
 
Hier ein weiteres Beispiel zur Aufklärung zur Wahrheitsfindung.....
 
Via: Digital Life
 
24.07.2020
Pentagon will außerirdische Funde nicht mehr geheim halten

Laut einem Ex-Senator besitzen sowohl die US-Regierung als auch Privatfirmen Gegenstände, die nicht von dieser Welt stammen.
 
Reaktionen beobachten
Die Veröffentlichungen des Materials sollen nicht vordergründig der Bemühung um mehr Transparenz geschuldet sein. Vielmehr will das Pentagon Reaktionen darauf beobachten und dadurch erfahren, ob es sich bei den gesichteten UFOs vielleicht doch um besonders fortschrittliche Technologien anderer Staaten handelt. Russland und China lauten die üblichen Verdächtigen.
Außerirdisches Material vorhanden
Außerirdische Artefakte soll es angeblich genügend geben. Der US-Senat hat zum Thema UFOs einen Bericht angefertigt. Die Times zitiert den ehemaligen demokratischen Senator von Nevada, Harry Reid: "Nachdem ich mir das Material angesehen hatte, kam ich zu dem Schluss, dass es Berichte dazu gab - manche mehr, manche weniger aufschlussreich - dass es tatsächlich [außerirdische] Materialien gibt, die die Regierung und der Privatsektor in ihrem Besitz hat."
"Könnten das nicht machen"
Der Astrophysiker Eric W. Davis, der als Berater für die UFO-Abteilung arbeitete, die das Pentagon seit 2007 unter verschiedenen Bezeichnungen betreibt, hat angeblich selbst Fundstücke untersucht. "Wir könnten das selber nicht machen", lautete sein Urteil über bestimmte Artefakte. Innerhalb der US-Regierung sind Informationen darüber ausgetauscht worden. Davis war laut eigenen Aussagen etwa Teilnehmer eines Briefings, in dem Regierungsmitarbeiter über Trümmer oder Rückstände aufgeklärt wurden, die von "Vehikeln, die nicht auf dieser Erde gemacht wurden" stammten.
Besser Aliens als irdische Gegner
Senator Reid deutet in seinen Aussagen gar an, dass Teile oder ganze Exemplare solcher außerirdischen Fluggeräte im Besitz der Regierung stehen. Laut dem republikanischen Senator von Florida, Marco Rubio, sei es enorm wichtig, möglichst vollständige Aufschlüsse über UFOs zu erlangen. "Da gibt es Dinge, die über unsere Militärbasen und über militärisches Übungsgelände fliegen. Wir wissen nicht, was sie sind und sie gehören nicht uns", sagt er in einem TV-Interview. "Wenn das etwas ist, das nicht von unserem Planeten stammt, dann wäre das eigentlich besser, als wenn es sich um einen Technologiesprung der Chinesen, Russen oder sonstiger Gegner handelt."
https://futurezone.at/digital-life/pentagon-will-ausserirdische-funde-nicht-mehr-geheim-halten/400981319
 

......................................................................................................

Prähistorie in Indien – unbekannte Bauherren aus unbekannten Zeiten......
 
12. 06. 2020

Um diesen megalithischen Seltsamkeiten auf die Spur zu kommen, können wir nur von den geologischen Strukturen wie Gestaltungen Rückschlüsse ziehen. Was wir hier entdecken aus dem Vergleichsblinkwinkel z,.B. der Megalithfunde in Sibieren, in Teilen in China mit seinen Riesenhöhlen, den Resten im Ural, Südamerika, Baalbeck, Japan oder sonst wie aus fernen Vergangenheiten, weist darauf hin, es sind Hinterlassenschaften, die so Uralt sind, daß es die heutigen Menschen in jenen Tagen wohl nicht gab. Wir dürfen hier aufgrund bestimmter Strukturen davon ausgehen, wir haben es hier mit hundertausenden von Jahren zu tun.

Diese hier zu sehenden Berggestaltungen sind eindeutig künstlich nachgeformt wie einzelne Berge geschliffen wie Pyramiden gestaltet sind. Was sich in Frühzeiten aufgrund fehlender sonstiger Plattformen oder stabilen Bodens, ideal für schwere Raumfahrzeuge eignet. Was sich eben für andere Formen in der Welt eben auch gezeigt hat.
Und Teile dieser Berghänge weisen Schwarzfärbungen auf, die doch sehr an Hitzenachlassenschaften erinnern, die auch die Jahrtausende nicht auswaschen konntern.
 
Wir erkennen aber auch, wie fast überall sonst auf der Welt, irgendwann haben hier heutige Erdlinge, auf diesen Ruinen weitergebaut wie wahrscheinlich erste Heiligtümer eigener Art und Kulturen entwickelt, die jedoch auch bereits der Geschichte angehören und bestenfalls noch in örtlichen Mythen Ausdruck wie Hinweise erkennen lassen.
 
Die Erdgeschichte sah mit Sicherheit völlkig anders aus, als man heute lehrt. Und diese Funde in Indien sind ein weiteres Indiz.

Via: Sergio Acuna hat einen Beitrag geteilt.

 
Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien und Natur
 
Bild könnte enthalten: im Freien und Natur

Bild könnte enthalten: im Freien und Natur
 
Bild könnte enthalten: Berg, Himmel, im Freien und Natur